Mittwoch, 29. August 2012

Talkum gegen quietschende Lederschuhe

Aus der Reihe "Tücken des Alltags"...

Kürzlich habe ich mir ein paar relativ hochwertige Lederschuhe zugelegt und musste nun feststellen, dass diese beim Gehen ziemlich nervig quietschen.

Mein erster Gedanke war ein Umtausch, aber da ich die eingeklebten Einlege-Sohlen bereits entfernt und durch meine eigenen Einlagen ersetzt hatte, würde das wohl nicht funktionieren. Außerdem hatte ich auch nicht den Eindruck, dass ein Verarbeitungsfehler vorliegen würde.

Was macht man also als internet-affiner Mensch? - Richtig, erstmal googlen ;-) Und dabei kommen doch sehr abenteuerliche Tipps zu Tage. Zum Beispiel, dass es an den Sohlen liegen würde und wenn diese erstmal genug abgelaufen wären, würde es schon aufhören.

Oder die Anleitung (sogar mit Bildern), dass man doch mit einer Spritze Öl in die Sohle einbringen solle (!). Von solchen operativen Eingriffen an meinen neuen Schuhen wollte ich dann aber doch absehen und war vom Nutzen wenig überzeugt.

Mehrfach wurde aber empfohlen, Talkum in die Schuhe einzubringen, da die Geräusche vermutlich durch Reibung zwischen Lederschuh und Ledereinlage bzw. Zunge des Schuhs und Schuh entstehen würden. Das schien mir plausibel und wird auch als möglicher Anwendungszweck von Talkum in der Wikipedia beschrieben.

Also Talkum besorgt. Aber auch das war gar nicht so einfach. Die Baby-Puder mit Talkum (die im übrigen für Babys gar nicht so ungefährlich sind, wie ich am Rande meiner Recherchen erfahren habe) sind meist parfümiert und ich bin zunächst nicht auf die Idee gekommen, in der Apotheke nachzufragen.

Was macht der internet-affine Mensch in solchen Situationen? - Richtig: amazon.de. Dort gibt es Talkum*, allerdings als Zubehör für Sex-Spielzeuge (speziell, um künstliche Vaginas zu pflegen...). Egal, bestellt und gleich nach der Lieferung das Etikett entfernt, eine kleine Menge Talkum im Schuh und rund um die Einlagen entfernt und höre da - nichts mehr zu hören :-) Nachteil war noch, dass die eigentlich schwarzen Socken nach dem ersten tragen etwas weiß waren, aber das gibt sich schnell.

Nun bin ich mal gespannt, ob der Effekt anhält, oder ob nach einiger Zeit eine Nachbehandlung notwendig sein wird.

Update 26.10.2014: Mittlerweile habe ich wieder Einlegesohlen statt der Einlagen in den Schuhen, wodurch das Problem komplett behoben wurde. Mit dem Talkum und den Einlagen ging es aber auch gut. Ich hatte nach 1-2 Monaten die Prozedur nochmal wiederholt und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Verschmutzung der Socken war nach wenigen Tagen vorbei und die Schuhe haben für längere Zeit Ruhe gegeben.

* = Affiliate-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen