Mittwoch, 10. April 2013

Meine Kursnotizen zum COER13 - Woche 1 (Start)

Am Montag (08.04.2013) ist der MOOC "Online Course zu Open Educational Resources (OER)" - #COER13 - gestartet und ich hatte mich bereits vor einiger Zeit dazu angemeldet.

Da ich aus dem #MMC13 noch sehr gut weiß, wie zeitaufwändig so ein MOOC werden kann und ich Ende April noch bei einem weiteren Kurs (ich.kurs13) mitmachen werde und auch sonst viele Termine und Aufgaben anstehen stand für mich von Anfang an fest, dass ich dieses Mal sehr selektiv und diszipliniert vorgehen werde. Dies insbesondere, da ich die Zielgruppe nur tangiere, da ich mich zwar für offene Bildungsressourcen interessiere, aber selbst keine anbiete.

Während des MMC13 habe ich Tagebuch-Blogeinträge geschrieben, manchmal täglich. für den COER13 habe ich mich entschieden, wöchentliche Kursnotizen zu veröffentlichen in Form von Beiträgen, die ich einmal anlege und dann nach und nach erweitere. Und dies vor allem als Notizen für mich, weniger als ausformulierte Beiträge. Mein Ziel ist es unter anderem, auf zusätzliche private Aufzeichnungen dazu komplett zu verzichten und so meine eigene Sicht auf den Kurs zu haben.

Zum COER13 gibt es eine Kursseite und ein Forum. Für beide kann man sich anmelden - die Teilnahme am Kurs und Forum ist dabei komplett kostenlos.

Die Kursanmeldung liegt bei mir schon länger zurück, zum Beginn des Kurses habe ich mich nun auch im Forum angemeldet und mich als Der mit der Fernstudium-Brille vorgestellt. Und ich habe mich gefreut, dass es auch noch ein paar weitere Teilnehmer aus dem Bereich Fernstudium gibt :-)

Für den Kurs kann auch ein Teilnahmenachweis in Form eines Badges erlangt werden - dieser wird in zwei Stufen angeboten: COER13 "hOERer" für die eher Passiven (auch als "Lurker" bezeichneten) und COER13 "wOERker" für die Aktiven - die sich auch mit eigenen Beiträgen beteiligen. Ich habe schon dass Ziel, als wOERker abzuschließen. Dazu ist es nötig, die eigenen Aktivitäten in einem speziell dafür eingerichteten Unterforum zu aktivieren, in dem diese in ein Formular eingetragen und verlinkt werden.

Heute (Mittwoch, 10.04.2013) fand die erste Live-Online-Veranstaltung statt, an der ich auch teilnehmen wollte - leider war die Tonqulität bei mir und etlichen anderen der mehr als 100 Teilnehmer so schlecht, dass ich nach einer viertel Stunde aufgegeben habe und nun wohl in die Aufzeichnung zumindest rein schauen werde. Es sollte um die Grundlagen des Kurses gehen und war somit schon eine eher wichtige Veranstaltung. Danach werde ich entscheiden, was für die erste Woche noch zu tun ist, oder ob es damit schon gut ist.

Nun ist Sonntag, 14.04.2013. Mittlerweile ist der Mitschnitt der Auftaktveranstaltung online und ich werde dort nun rein schauen:


1. Vorstellung des Programms der einzelnen Wochen. Es wird deutlich, dass sich der Kurs vor allem an diejenigen richtet, die OER in der (Hochschul-)Bildung einsetzen möchten. Das macht für mich auch klar, dass ich diesen MOOC tatsächlich eher als oberflächlicher Beobachter mitmachen werde, um mehr Hintergründe zu OER zu bekommen, aber eben aus einer etwas distanzierteren Perspektive heraus.

2. Über 900 Anmeldungen.

3. Ergebnisse einer Umfrage im Vorfeld unter den Teilnehmern

4. Kurze Einführung ins cMOOC-Konzept - gute Auffrischung zum MMC13

5. Technische Einführung in die eingesetzten Tools (Kursseite, Aggregatoren für Twitter und Blogposts, Räume, Forum)
> nur einige Angebote, der Kurs soll nicht nur zentral über die Tools laufen, aber externe Inhalte dort z. B. über die Aggregatoren und die Liste der Räume verfügbar gemacht bzw. verlinkt werden.

6. Vorstellung des Konzept der Badges (ich habe mich ja weiter oben schon dazu geäußert)
> das Badge kann später auf der eigenen Homepage eingebaut werden und die Dokumentation der eigenen Aktivitäten im Forum dann verlinkt werden
> eine Kontrolle der Dokumentation durch die Veranstalter wird nur stichprobenartig durchgeführt werden, da Transparenz durch die Dokumentation gewährleistet wird, die jeder Betrachter des Badges nachvollziehen kann

Die Fragerunde habe ich mir dann nicht mehr komplett angesehen, denn es gibt für die Startwoche auch noch vier vorbereitete Videos, in die ich zumindest noch rein schauen möchte.

1. Was sind "offene Bildungsressourcen" (OER)?
http://youtu.be/Nard6IQ75Ko
- aktuelle Situation, Einschränkungen durch das Urheberrecht
- anders bei OER - aber auch dort verschiedene Lizenzarten (meist Creative Commons Lizenzen - verschiedene!)
- Vorteile von OER, unter anderem Aktualität
(im Video selbst kamen zum Teil auch OER-Elemente zum Einsatz)

2. Lizenzierung von OER - Die Bestandteile der Creative-Commons-Lizenzen
http://youtu.be/cxE8b-oi5Gk
- Creative Commons (CC) für Web-Veröffentichungen - mögliche Elemente:
- BY - Nennung des ursprünglichen Urhebers immer verpflichtend
- NC - non-commercial (nur der Urheber darf mit dem Element Geld verdienen)
- ND - non-derivation (keine Veränderungen am Material erlaubt)
- SA - share alike (jede Weitergabe unter der gleichen CC-Lizenz)
> BY gehört immer dazu, Rest ist genau zu prüfen, um welche Lizenzart es sich handelt

3. Beispiele für Webseiten mit offenen Bildungsressourcen
http://youtu.be/5AG5GSaQsKo
- Wikipedia
- Wikiversity
- ZUM-Wiki
- Wikibooks
- edutags
- Tiroler Bildungsservice
- ... und etliche andere (ging zu schnell zum mitschreiben und ich wollte nicht immer stoppen)

4. Was heißt eigentlich "COER13" und wer steckt mit welchen Ideen dahinter?
http://youtu.be/xqfAohcsSec
- Vorstellung der Akteure

Gleich werde ich noch meine Dokumentation erweitern und damit meine Aktivitäten für die erste COER13-Woche abschließen.

Der Zeiteinsatz hat bei circa drei Stunden gelegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen