Mittwoch, 1. Mai 2013

Ärgerlich: Artikel in "Website Boosting" ruft zu Forenspam auf

In der Ausgabe #19 (Mai/Juni 2013) der Zeitschrift "Website Boosting" ist der Artikel "Forenlinkbuilding 2.0" von Nicole Mank, Junior-SEO-Consultant bei der SEOSEO GmbH erschienen.

Hierin wird als Maßnahme zum Linkaufbau empfohlen, Links in Forenbeiträgen unterzubringen. Zwar wird einerseits ausgeführt dass kein Foren-Spam betrieben werden soll, andererseits gibt es aber Tipps, wie sich gleich mit zwei Accounts anzumelden, um sich gegenseitig zu antworten, Links später durch nachträgliches editieren von Forenbeiträgen einzufügen und allgemein darauf zu achten, dass die Beiträge mit den Links nicht als Werbung erkannt werden - denn genau das sind sie ja eigentlich. Es geht sogar soweit, dass empfohlen wird, Links durch Formatierungen "unsichtbar" zu machen (immerhin mit dem Hinweis, dass dies "Blackhat" wäre) oder Konkurrenten mit aufzuzählen und durch Formatierungen den Anschein zu erwecken, dass diese Seiten auch verlinkt wären, aber in Wirklichkeit nur die eigene Seite zu verlinken.

Bei Fernstudium-Infos.de kam es in der Vergangenheit auch schon manchmal vor, dass versucht wurde, Links einzuschmuggeln. Meist fällt mir oder anderen Benutzern dies gleich auf, die Beiträge werden gelöscht und die Benutzer dauerhaft gesperrt, so dass sie sich zumindest mit der gleichen Mail-Adresse nicht mehr anmelden können. Außerdem habe ich in den bei er Registrierung zu akzeptierenden Forenregeln einen Passus drin, dass nicht abgestimmte Werbung mit 1.000 Euro monatlich netto berechnet wird. Auch technische Vorkehrungen schützen vor Spam, zum Beispiel können Beiträge nur eine begrenzte Zeit nachträglich verändert werden.

Dennoch sind solche Beiträge/Aufrufe ärgerlich, weil sie vermutlich dazu führen werden, dass manche Agenturen und selbsternannte SEOs verstärkt versuchen werden, auf dieses Mittel zu setzen und damit zusätzlichen Aufwand verursachen, um das Forum "sauber" zu halten. Schade, dass solche Beiträge in ansonsten sehr soliden Publikationen wie der Zeitschrift "Website Boosting" angenommen und veröffentlicht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen