Montag, 6. Mai 2013

re:publica 13 #rp13 - Meine Notizen zu Tag 1

In diesem Jahr bin ich das erste Mal zur re:publica nach Berlin gefahren. Hier einige Notizen zu den Sessions, die ich besucht habe und was ich daraus mitgenommen habe - ganz subjektiv und ohne Gewähr, dass das richtig wiedergegeben ist.

Mitchell Baker - Mozilla: Building a web we can trust
- convenience vs. privacy (muss jeder ein Stück weit für sich selbst entscheiden)
- Collusion (Visualisierung, wer wie viele Dritt-Cookies setzt und wie diese vernetzt sind
(Firefox-Addon)
- Do not track Initiative / Browser-Option, um dieses Tracking zu verhindern
- webrtc soll Real-Time Communications über den Browser ermöglichen, ohne dass Daten zwischengespeichert werden
- das Web wird für unser Leben und unsere Gesellschaft immer wichtiger, da sollten wir diesem Medium auch vertrauen (können)

Richard Allan, Facebook Director of Policy in Europe
- Diskussion, welche Inhalte Facebook wo auf der Welt sperrt
- wie man gegen eine Löschung/Sperrung Einspruch einlegen kann
- wie Facebook mit Datenanfragen von Regierungen umgeht

Das Buch muss überwunden werden (Mathias Schindler, Ralf Stockmann)
- Großteil über Digitalisierung und Probleme des Urheberrechts, dass abgelaufen sein muss - daher vorwiegend nur alte Bücher frei verfügbar digitalisiert
- dann aber doch noch zum eigentlichen Thema Zukunft des Buchs. Vorteil von ebooks wird hier primär darin gesehen, dass Bücher dann in der Community kommentiert und markiert werden können - ganz ähnlich wie früher, wo Bücher oft noch vorgelesen und dann darüber diskutiert wurde
- auch Analysen sind dann möglich, wer zum Beispiel welche Stellen wo in der Welt wichtig findet
- ein Problem ist im Moment noch, dass es keinen Standard für diese Kommentare und Anmerkungen gibt und somit verschiedene Daten parallel existieren
- es gab hier auch eine Diskussion mit den Besuchern, in denen es zum Beispiel um Haptik ging, das Problem, dass heutige Daten vielleicht künftig nicht mehr gelesen werden können sowie die Verfügbarkeit elektronischer Bücher auch für Menschen mit geringen finanziellen Mitteln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen