Mittwoch, 19. März 2014

Edward Snowden bei TED

Edward Snowden im März 2014 live auf der TED-Konferenz in Vancouver/Kanada. Nicht persönlich, sondern per Videochat mittels eines Robots und auch nicht wie sonst bei TED üblich mit einem Vortrag, sondern mit einem Interview. Und auch mit der ungewöhnlichen Länge von mehr als 30 Minuten, die ich aber gerne investiert habe, um einmal aus erster Hand mehr zur NSA, zu den Gefahren und Hintergründen, und auch zur Person und Motivation Snowdens zu erfahren. Als Gast ist auch Sir Timothy John Berners-Lee kurz mit auf der Bühne, der Begründer des World Wide Web. Ein sehr interessantes Video. Die Fragen stellt Chris Anderson, der Leiter von TED.



Unter anderem fand ich die Aussage interessant, dass durch die auf Verlangen der NSA eingerichteten Backdoors in vielen Systemen nicht nur die NSA Zugang zu kritischen Daten erhalten kann, sondern jeder, der die Zeit und Energie aufwendet und über die nötigen Ressourcen verfügt, um diese verborgenen Zugänge zu finden. Und dadurch vielleicht ein weit größeres Risiko geschaffen wird, als der mögliche Nutzen für die NSA.

Update: Der Auftritt war wohl gestern am 18.03. Im TED-Blog gibt es einen Beitrag mit dem Text und einen weiteren Artikel, der deutlich macht, dass Snowden mit seinem Robot auch Backstage auf der TED-Konferenz unterwegs war.