Montag, 24. November 2014

10 Gründe, warum ich künftig kühl duschen werde

Heute habe ich mich dazu entschlossen und auch bereits damit begonnen, morgens nur noch kühl auf der kleinsten Stufe des Durchlauferhitzers zu duschen. Das ist wirklich kühl bzw. jetzt im Herbst/Winter schon eher kalt, aber nicht so (eis)kalt, wie mit purem kalten Wasser.

Ich habe mich bereits einige Male damit beschäftigt und Versuche gestartet, aber bisher nie mehr als einige Tage durchgehalten. Jetzt will ich versuchen, eine Gewohnheit dafür zu etablieren, indem ich meine Fortschritte dokumentiere. So habe ich auch schon andere Veränderungen etabliert, zum Beispiel morgens täglich um sieben Uhr aufzustehen.

Um eine Veränderung einzuführen finde ich es wichtig, mir die Gründe vor Augen zu halten, warum mir diese sinnvoll erscheint.

Hier also meine zehn Gründe für die kühle - und nicht kalte - Dusche am Morgen:

1. Die Dusche macht wach, das spart den Kaffee am Morgen ein und das erfrischte Gefühl tut gut
2. Zeiteinsparung: Ich dusche definitiv kürzer mit kühlem als mit warmem Wasser
3. Geldeinsparung: Weniger Wasserverbrauch und weniger Stromverbrauch
4. Weniger Umweltbelastung, da der Strom nur kürzer und mit weniger Watt benötigt wird
5. Das Immunsystem wird gestärkt, viele berichten von weniger Erkältungen
(wirkliche wissenschaftliche Studien/Nachweise habe ich dazu allerdings nicht gefunden)
6. Die Haut/Kopfhaut trocknet weniger aus - gerade wichtig, da ich mich nur ungerne eincreme
7. Mir ist hinterher schön warm, während ich sonst morgens oft friere, gerade im Winter
8. Die Willenskraft wird gestärkt, das wirkt sich bestimmt auch auf andere Bereiche aus
9. Die kühle Dusche ist für den Körper weniger belastend als die ganz kalte Dusche
10. Hebt die Stimmung - spätestens nach der Dusche :-)

Bonusgrund: Im Sommer ist die kühle Dusche besser gegen schwitzen als die kalte Dusche.

Im Januar 2015, nachdem ich mich einem ganzen Monat an dieser Herausforderung versucht habe, werde ich dann berichten, was daraus geworden ist.

Update 26.11.2014: Ein weiter Grund ist mir heute morgen deutlich geworden - der Moment, in dem ich mich unter die Dusche stelle, ist definitiv ein Moment der Achtsamkeit, in dem ich ganz bei mir bin und an nichts Anderes denke ;-)