Samstag, 22. November 2014

Tolino 2 als Zweitreader - nicht gerade minimalistisch

Bereits im Mai 2011 habe ich mir einen Kindle eBook-Reader von Amazon zugelegt. Es handelt sich um das Modell Kindle Keyboard*, das es schon längst nicht mehr gibt, und ich bin bis heute mit dem Gerät sehr zufrieden. Es ist leicht, der Akku hält lange, es passen jede Menge Bücher drauf und die Schrift ist für mich auch okay. Er hat keine Hintergrundbeleuchtung, diese habe ich bisher aber auch nicht vermisst.

Und dennoch habe ich mir jetzt direkt zum Verkaufsstart den tolino 2 bei buecher.de gekauft und werde künftig zwei Geräte parallel nutzen (müssen), obwohl das eigentlich gegen meine minimalistischen Vorstellungen ist.

Wie kommt es dazu? - Nun, der Grund liegt nicht an den Geräten selbst, sondern daran, dass leider die eBook-Formate von Amazon mit denen von Adobe DRM nicht kompatibel ist und es somit weder (legal) möglich ist, bei Amazon erworbene oder geliehene Bücher auf dem tolino zu lesen, noch umgekehrt. Was wirklich sehr schade ist. Mir ist bekannt, dass es Software gibt, welche den digitalen Kopierschutz entfernt und eine Umwandlung möglich macht, jedoch möchte ich darauf verzichten und im Berich der Legalität bleiben.

Nun hätte ich mich ja trotzdem auf einen Reader festlegen können. Allerdings ist es so, dass ich künftig mehr Bücher nur noch ausleihen möchte. Und die Onleihe funktioniert nur mit dem Adobe DRM und umgekehrt möchte ich auch weiterhin die Möglichkeit von Amazon als Prime Kunde nutzen, dort ein Buch monatlich kostenfrei ausleihen zu können und habe außerdem bereits zahlreiche Kindle-eBooks, auf die ich nicht verzichten möchte.

So werde ich also künftig mit zwei Geräten hantieren - auch wenn mir das nicht wirklich gefällt und ich hoffe, dass es irgendwann eine andere, einheitliche Lösung gibt.

Erster Eindruck vom tolino

Das Gerät tolino 2 gefällt mir gut. Es hat anders als mein kindle ein Touch-Display, das allerdings manchmal etwas träge ist. Außerdem kann auch geblättert werden, in dem ich auf die Rückseite tippe. Die Funktionen sind sonst ähnlich wie beim kindle. An der Bibliothek stört mich, dass auch in Kategorien einsortierte Bücher weiterhin in der Gesamtliste angezeigt werden. Das ist beim kindle eindeutig besser gelöst.

Bücher ausleihen mit dem tolino

Nun habe ich mir den tolino ja hauptsächlich zugelegt, um damit eBooks der Stadtbibliothek Köln auszuleihen. Sehr positiv ist, dass die Kölner Bücherei mittlerweile viele Bücher, Zeitungen und Zeitschriften auf diesem Weg zur Verfügung stellt. Diese auf den tolino zu bekommen, ist allerdings sehr umständlich. Es gibt dafür drei Wege:

1. Buch am PC ausleihen, herunterladen und über die Kabelverbindung auf den eBook-Reader schieben.

2. Buch in die tolino-Cloud hochladen und dann auf den tolino herunterladen (geht aber nicht bei PDF-Versionen)

3. Über den Browser des tolino. Leider wurden die Funktionen des Browsers (er scheint mir auf Google Chrome zu basieren) so beschnitten, dass dort keine Favoriten abgelegt werden können. Also jedes Mal die Seite der digitalen Bib aufrufen, einloggen, nach dem Buch suchen und es dann ausleihen. Das klappt allerdings recht gut, es wird dann automatisch in die Bibliothek des tolino übernommen.

Da ist es beim kindle deutlich einfacher. Mit einem Klick in den Shop, nach Büchern suchen, die für die Ausleihe bereit stehen (leider nur eine begrenzte Auswahl) und mit einem Klick ausleihen. Hier würde ich mir für den tolino auch noch eine bessere Integration der Onleihe wünschen. Vielleicht tut sich da ja noch was.

* = Affiliate-Link